Wohin steuern wir? – TechCrunch


Die Nachfrage nach Immer mehr und verbesserte automatisierte Erfahrungen in unserem täglichen Leben nehmen zu, und der Versicherungssektor bildet da keine Ausnahme. In den letzten Jahren hat sich eine neue Generation von Insurtech-Startups diesen Ansatz zu eigen gemacht, um die Effizienz und Erfahrung für den Kunden zu verbessern und gleichzeitig das Risiko für das Unternehmen besser zu kalkulieren.

Aber es war kein einfacher Prozess, und die digitale Transformation in diesem Sektor ist noch lange nicht abgeschlossen. Verbraucher suchen ständig nach besseren Optionen mit effizienteren und benutzerfreundlicheren Diensten.

In der Tat ein neuerer Publicis Sapient Umfrage fanden heraus, dass 100 % der Verbraucher, die im letzten Jahr den Anbieter gewechselt haben, einen Grund im Zusammenhang mit der Kundenerfahrung nannten. Das ist mehr als die 70 %, die die Preisgestaltung als Grund für den Wechsel nannten.

Dies weist auf einen sich wandelnden Markt hin, in dem Verbraucher höhere und andere Erwartungen an Versicherungserlebnisse haben, was teilweise auf der Leichtigkeit beruht, mit der sie jetzt andere Aufgaben wie Einkaufen und Bankgeschäfte digital erledigen. Gleichzeitig zögern sie jedoch, sich zu sehr auf automatisierte Prozesse zu verlassen, angesichts der emotionalen Natur der Ereignisse, die Verbraucher dazu veranlassen, Versicherungsansprüche geltend zu machen, und angesichts der wachsenden Bedenken hinsichtlich Ethik und Datenschutz, wenn es um Daten geht.

Es steht außer Frage, dass sich die Verbraucher auf vielen Ebenen in Richtung digitaler Versicherungserlebnisse bewegen, und dies wird noch zunehmen. Laut unserer Umfrage würden die Menschen eine mobile App gegenüber telefonischen oder persönlichen Gesprächen bevorzugen, um Updates zu Ansprüchen zu erhalten.

Inmitten dieser Veränderungen ist auch klar, dass Menschen weiterhin eine Schlüsselrolle spielen, insbesondere wenn es um den Kundenservice geht, wo sie die Empathie und Sorgfalt bieten können, die Daten und KI nicht können.

Die Verbraucher suchen auch nach aus ihrer Sicht besseren digitalen Diensten. Tatsächlich gaben 15 % an, auf der Suche nach besseren digitalen Erlebnissen den Anbieter gewechselt zu haben. Zu den Aufgaben, die durch Technologie verbessert werden könnten, gehörten das Ausfüllen von Formularen und das Bereitstellen von Informationen sowie das Verstehen von Richtlinien und der angebotenen Deckung.

Die Versicherungen reagieren endlich. Die Investitionen in Insurtech stiegen sprunghaft auf 15,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021, fast doppelt so viel wie im Jahr 2020. Und das Geld stammte nicht nur von einigen wenigen Großinvestoren, sondern aus einer Vielzahl von Quellen und zielte auf eine Vielzahl von Versicherungsanbietern ab, was auf den Anstieg hinweist Rolle der Technologie in der gesamten Branche. Dies zeigt deutlich, dass sich die Branche auf dem Weg des Wandels befindet.

Dies geschieht auch in einer Zeit anderer Veränderungen, die den Versicherungssektor beeinflussen und herausfordern, wie die COVID-19-Pandemie, vermehrte Unwetter und der Aufstieg selbstfahrender Autos.

Die wachsende Rolle von Daten und die Notwendigkeit, sie zu verstehen

Reibungslose digitale Erlebnisse allein sind nicht die einzige Veränderung, die stattfindet. Auch die Art und Weise, wie Versicherungsunternehmen und Verbraucher Daten nutzen, entwickelt sich schnell weiter. Neue Produkte wie nutzungsabhängige Versicherungen (UBI) Nutzen Sie Daten, um Versicherungsnehmern Anreize für „gutes Verhalten“ zu bieten.

Beispielsweise können im Autoversicherungssektor Fahrer mit sichereren Fahrgewohnheiten oder Fahrern, die weniger als der nationale Durchschnitt fahren, Rabatte auf ihre Versicherungspläne erhalten. Solche Ansätze könnten in weiteren Versicherungsprodukten üblich werden.

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: