Was sind „Aktive Erholungstage“ (und wie können Sie das Beste daraus machen)?


Bild für Artikel mit dem Titel Was sind „aktive Erholungstage“ (und wie können Sie das Beste daraus machen)?

Foto: Pixel-Shot (Shutterstock)

Wenn Sie gerade erst mit einem Trainingsprogramm beginnen, wissen Sie, dass Sie nicht jeden Tag hart arbeiten können. Es wird normalerweise empfohlen, zwischen intensiven Trainingseinheiten einen Tag frei zu nehmen, um die Ermüdung zu verringern und Ihren Muskeln Zeit zur Reparatur zu geben. Nicht alle Erholungstage erfordern jedoch eine vollständige Erholung.

Wenn Sie die Idee eines völlig passiven Ruhetages fürchten, erfahren Sie hier, was Sie wissen sollten aktiv Erholungstage und wie Sie diese optimal nutzen können.

Was ist aktive Erholung?

Nicht zu verwechseln mit einer Abklingzeit nach dem Training, aktive Erholung ist eine Aktivität mit geringer Intensität. Sowohl aktive als auch passive Erholung sind notwendig Erholung und Leistung zu verbessern. Aber anstatt den ganzen Tag auf der Couch zu liegen (was toll sein kann!), trainieren Sie Ihre Muskelgruppen, um die Erholung zu fördern.

Was auch immer Sie an Ihren aktiven Erholungstagen tun, sollte sich spürbar leichter anfühlen als Ihre Standard-Workouts. Du solltest sicherstellen, dass du dich auf den „Erholungs“-Teil von all dem und jenem konzentrierst Sie tun nicht so viel, dass Sie Ihre Haupttrainingseinheiten stören.

Ideen für aktive Erholungstage

Ein Vorteil aktiver Erholungstage ist die Möglichkeit, Aktivitäten einzubauen, die sich von Ihrer primären Routine unterscheiden. Für Läufer könnte dies ein leichtes Krafttraining sein; für Kraftsportler könnte es leichtes Cardio bedeuten. Beispiele für aktive Erholungsübungen sind:

  • Walking oder Joggen
  • Schwimmen
  • Aquajogging
  • Yoga
  • Tai Chi
  • Radfahren
  • Zumba oder tanzen
  • Felsklettern

Welche Aktivität Sie auch wählen, Sie sollten nicht mit maximaler Anstrengung arbeiten. Seien Sie achtsam, gehen Sie langsam und üben Sie nicht versehentlich zu viel Druck aus.

Stellen Sie sicher, dass Sie es ruhig angehen

Ein Teil der Perfektionierung aktiver Erholungstage besteht darin, zu lernen, Ihr eigenes Anstrengungsgefühl zu kalibrieren. Das leichte Joggen einer Person könnte in dieser Woche die Langstrecke einer anderen Person sein. Denken Sie daran: Das Ziel dieses Tages ist es, Ihrem Körper eine Pause zu gönnen, bevor Sie zu höheren Intensitätsstufen Ihres Trainings zurückkehren.

Aktive Erholungstage sind fantastische Gelegenheiten, eine mentale Pause von Ihrem Trainingsplan einzulegen. Probieren Sie etwas Neues aus und hören Sie auf Ihren Körper, um sicherzustellen, dass Sie sich nicht versehentlich zu sehr anstrengen. Und wenn Sie verletzt sind, Schmerzen haben oder sehr erschöpft sind, benötigt Ihr Körper möglicherweise stattdessen eine passive Erholung.

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: