Indonesien protestiert gegen Verletzung jener chinesischen Küstenwache im Südchinesischen Weltmeer

Indonesien protestierte am Montag im Gegensatz zu Reich der Mitte gegen dasjenige, welches es qua Verletzung seiner Gewässer durch ein Schiff jener chinesischen Küstenwache in jener Nähe eines umstrittenen Gebiets des Südchinesischen Meeres bezeichnete, sagte jener Außenminister.

Dieser Zwischenfall ereignet sich mitten unter erhöhter Spannungen im Südchinesischen Weltmeer, insbesondere wegen Chinas Landgewinnung und wegen seiner Ansprüche aufwärts weite Teile des ressourcenreichen Schifffahrtskorridors.

Mehrere südostasiatische Länder nach sich ziehen sich überschneidende Ansprüche in jener Region, Indonesien jedoch nicht und sieht sich qua „ehrlicher Vermittler“ in den verschiedenen territorialen Streitigkeiten.

Die indonesische Außenministerin Retno Marsudi sagte, sie habe sich mit Vertretern jener chinesischen Botschaft in Jakarta nachher einem Zwischenfall am Wochenende getroffen, an dem dasjenige Schiff jener chinesischen Küstenwache, ein chinesisches Fischereifahrzeug und ein indonesisches Patrouillenschiff in einem qua Natuna-Weltmeer bekannten Gebiet beteiligt waren.

„C/o dem Treffen nach sich ziehen wir unseren starken Protest (übrig) … die Verletzung jener souveränen Rechte Indonesiens durch die chinesische Küstenwache zum Term gebracht“, sagte Marsudi aufwärts einer Pressekonferenz.

Die indonesischen Behörden versuchten, ein chinesisches Schiff festzuhalten, von dem sie sagten, dass es sträflich in seinen Gewässern fischte, sagte ein indonesischer Staatsdiener zuvor.

Achter chinesische Besatzungsmitglieder wurden festgenommen, hingegen die chinesische Küstenwache hinderte Indonesien daran, dasjenige Fischereifahrzeug zu sichern.

Reich der Mitte sagte, dasjenige Fischereifahrzeug operiere in „traditionellen chinesischen Fischgründen“ und forderte die Freilassung jener Fischer.

„Wenn es um Fischereistreitigkeiten oder maritime Angelegenheiten geht, ist Reich der Mitte immer fertig, mit Indonesien zusammenzuarbeiten, um sie Streitigkeiten durch Verhandlungen und Dialog zu losmachen“, sagte Sun Weide, Staatsdiener jener chinesischen Botschaft, im Gegensatz zu Reportern in Jakarta nachher einem Treffen mit dem indonesischen Fischereiminister.

Reich der Mitte beansprucht so gut wie dasjenige gesamte Südchinesische Weltmeer, zusammenführen strategischen Schifffahrtskorridor, jener gleichermaßen reich an Fisch und Erdgas ist, wo mehrere südostasiatische Länder ebenfalls überlappende Ansprüche nach sich ziehen.

Allerdings Reich der Mitte und Indonesien stellen die Souveränität jener Natuna-Inseln und jener sie umgebenden Meere nicht in Frage: Beiderlei sind sich einig, dass sie Teil jener indonesischen Provinz Riau sind.

Allerdings die Spannungen zwischen den beiden Seiten flammen hin und wieder aufwärts, normalerweise wegen chinesischer Fischerboote.

Im März 2013 konfrontierten bewaffnete chinesische Schiffe ein indonesisches Fischereipatrouillenboot und forderten die Freilassung chinesischer Fischer, die in den Gewässern von Natuna festgenommen worden waren. Genug damit Beklemmung um seine Sicherheit fügte sich jener Skipper des indonesischen Bootes.

In ähnlicher Weise zwang 2010 ein chinesisches Seeüberwachungsschiff ein indonesisches Patrouillenboot, zusammenführen weiteren illegalen chinesischen Trawler freizulassen.

Indonesien habe keine Pläne, die militärischen Ressourcen aufwärts den abgelegenen, rohstoffreichen Natuna-Inseln qua Reaktion aufwärts den jüngsten Zwischenfall zu potenzieren, sagte jener Verteidigungsminister.

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: