Der große Rücktritt, treffen Sie den großen Reset – TechCrunch


Willkommen bei Startups Weekly, einer frischen, menschlich-zuerst-Version der Startup-Neuigkeiten und -Trends dieser Woche. Um dies in Ihren Posteingang zu bekommen, abonnieren Sie hier.

Die Great Resignation, der wirtschaftliche Trend, dass Menschen ihre Jobs kündigen, um andere Möglichkeiten zu suchen, wurde von einer harten Realität begrüßt: dem Great Reset.

In dieser Woche kündigte eine Flut von Technologieunternehmen – größtenteils solche, die von ihren Risikokapitalinvestoren mit über 1 Milliarde US-Dollar bewertet wurden – Personalabbau an. Ich habe in weniger als 24 Stunden drei Entlassungsgeschichten geschrieben, eine Kadenz, die ich seit Beginn der Pandemie nicht mehr erlebt habe. Diese Geschichten mögen dieselben Hauptdarsteller haben, aber sie fühlen sich dramatisch anders an.

Anders als früher, als Startups als Reaktion auf den plötzlichen Schock der Pandemie Mitarbeiter entlassen mussten, kürzen heutige Tech-Unternehmen – mehr oder weniger – aus eigener Disziplinlosigkeit. Ich habe mehr Mitgefühl für einen Gründer, der von einer Pandemie überrascht wurde, als für einen, der zu viel Geld ausgegeben hat, obwohl er wusste, dass der Boom nicht ewig bestehen würde, und jetzt dieselben Mitarbeiter abbaut, die ihm zu seinem Aufstieg verholfen haben. Schleudertrauma, höre ich von einigen jetzt ehemaligen Mitarbeitern, ist eine Untertreibung.

Wachstum ist schwierig, und ein Teil der Arbeit eines Gründers besteht darin, sich den Weg zur Skalierung zu bahnen, aber wir müssen uns auch daran erinnern, dass Veränderungen unvermeidlich waren. Besonders für Startups, die während eines einmaligen Ereignisses auf den Produktmarkt passen.

Der größte Unterschied zwischen Entlassungen im Jahr 2020 und Entlassungen im Jahr 2022 ist Bargeld, möglicherweise eine Rettungsleine. Startups haben dank größerer durchschnittlicher Transaktionsgrößen in den letzten zwei Jahren enorme Kapitalbeträge aufgebracht; was bedeutet, dass ein Teil des Kapitals, das einst verwendet wurde, um Vorteile oder die Angebote von Kandidaten zu versüßen, möglicherweise auf die Startbahn gelenkt wird. Jason Lemkin, Leiter SaaStr, legte es gut auf Twitter: „Viele Startups hatten auch Glück und haben aufgrund von Covid-Runden Jahre in der Bank … Kapital, das sie sonst nicht gehabt hätten.“

Wenn Sie ein Gründer sind, ist es jetzt an der Zeit, einige dieser verschwenderischen Ausgaben zu verlernen und sich darauf zu konzentrieren, das zu bewahren, was Sie haben. Lassen Sie mich für Mitarbeiter wissen, welche Tabellenkalkulationen ich retweeten muss. Lesen Sie für weitere Gedanken eine Zusammenfassung aller Entlassungen im Technologiebereich in der vergangenen Woche und gehen Sie dann zu TechCrunch+, um Ratschläge zur Navigation auf dem Markt zu erhalten.

Im Rest des Newsletters sprechen wir über scharfsinnige Venture-Firmen-Pivots, Fintech-Drama und ein Duo von integrativem Spiel in exklusiven Welten. Wie immer könnt ihr mich unterstützen, indem ihr diesen Newsletter an einen Freund weiterleitet bzw Folge mir auf Twitter oder mein Blog.

Was Venture-Firmen trotz Abrechnung aufbringen

Eine Reihe von Venture-Firmen machte diese Woche Schlagzeilen, entweder um neue Finanzierungen oder neue Strategien anzukündigen. Im Fall von Afore ist es beides. Die Pre-Seed-Firma teilt TechCrunch mit, dass sie einen 150-Millionen-Dollar-Fonds geschlossen und eine Art internen Beschleuniger mit einem Standardvertrag eingeführt haben. In Zukunft erhält jedes akzeptierte Unternehmen 1 Million US-Dollar bei einer Post-Money-Bewertung von 10 Millionen US-Dollar. Es ist eine nicht ganz so subtile Auseinandersetzung mit Y Combinator und eine Möglichkeit für Afore, sich in einem sich verändernden Markt abzuheben.

Deshalb ist es wichtig: Afore ist nicht das einzige Unternehmen, das seine Meinung ändert. Backstage Capital teilte mir diese Woche mit, dass es nach Investitionen in 200 Unternehmen nur noch Nachkontrollen in seinem bestehenden Portfolio durchführen werde. Im Moment bedeutet das keine neuen Backstage-Unternehmen, obwohl das Unternehmen das verwaltete Vermögen steigert.

Außerdem hören wir, dass der neue 485-Millionen-Dollar-Fonds von Unusual Ventures ein beeindruckendes Versprechen auf Vollzeithilfe enthält. Gründer in der Frühphase, es ist definitiv eine stressige Zeit, auf Ihrem Platz zu sitzen – aber auch eindeutig eine entscheidende.

Digital generiertes Bild eines abstrakten mehrfarbigen Kurvendiagramms auf grauem Hintergrund zur Darstellung von Schallwellen.

Bildnachweis: Andrij Onufrijenko (öffnet in einem neuen Fenster) / Getty Images

Stripe spielt Dame mit Plaid

In Equity unterhielt sich Ihr Lieblingstrio diese Woche über Stripe and Plaid-Drama. Zum Hintergrund: Stripe hat kürzlich ein neues Produkt angekündigt, mit dem Kunden eine direkte Verbindung zu den Bankkonten ihrer Kunden herstellen, auf Finanzdaten zugreifen und Transaktionen verwalten können. AKA, genau das, was Plaid tut.

Deshalb ist es wichtig: Der CEO und Mitbegründer von Plaid, Zach Perret, warf Stripe in einem Tweet einen Schatten auf und deutete an, dass das Unternehmen seine frühere Beziehung zu Plaid genutzt haben könnte, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Wir haben im Podcast darüber gesprochen, dass sich Fintech überschneidet und monatelang miteinander konkurriert, aber dies schien das deutlichste Beispiel für eine Spannung zu sein. Hören Sie sich den Podcast an, um unsere gesamte Sichtweise zu erfahren – und warum er ein hilfreicher Datenpunkt für Gründer sein kann.

Nahtlose Augen spionieren abstraktes Hintergrundmuster aus

Bildnachweis: Filo/Getty Images

Lassen Sie uns ausschließlich inklusive sein

Für den Deal der Woche, der vielleicht unter Ihrem Radar geflogen ist, habe ich zwei! Walnut und Line sind zwei Startups, die inklusive Spiele in exklusive Branchen bringen. Walnut, das diese Woche eine Serie A in Höhe von 110 Millionen US-Dollar ankündigte, hat ein „Jetzt kaufen, später bezahlen“-Produkt für Gesundheitsrechnungen entwickelt, und Line, das eine 25-Millionen-Dollar-Runde der Mehrheitsfinanzierung an Land gezogen hat, möchte Menschen mit niedrigem Einkommen einen leichteren Zugang ermöglichen Notgeld.

Deshalb ist es wichtig: Diese Startups werden, wenn sie es schaffen, das Versprechen unterstreichen, dass Technologie Barrieren für diejenigen niederreißt, die von unseren Institutionen entrechtet sind. Aus diesem Grund nehme ich Fintech mit einem Blickwinkel auf Wohlstand, Zugang und Bildung als meinen neuen Schlag an.

Digital erzeugtes Bild des abstrakten mehrfarbigen Kurvendiagramms auf weißem Hintergrund.

Digital erzeugtes Bild des abstrakten mehrfarbigen Kurvendiagramms auf weißem Hintergrund.

Über die Woche

Gesehen auf TechCrunch
Start-ups im Bereich Digital Health rüsten sich für eine Welt nach Roe

Ihr MVP ist weder minimal noch praktikabel noch ein Produkt

Da sich die Umkehrung von Roe v. Wade abzeichnet, sollten Sie Ihre Perioden-Tracking-App löschen?

Berichten zufolge will Peloton inmitten von Kämpfen einen Anteil von bis zu 20 % verkaufen

Gesehen auf TechCrunch+

Der sinkenden Bewertung von UiPath auf den Grund gehen

Psychedelika-Startups befinden sich auf einem langen Weg in die Verbrauchermärkte, aber diese 5 Risikokapitalgeber machen mit

Während des Großen Rücktritts Top-Startup-Talente mit kleinem Budget einstellen

Bis zum nächsten Mal,

N



Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: